Andrea Russo | Autorin

Andrea Russo - Autorin
Andrea Russo - Der süße Himmel der Schwestern Lindholm [Cover]

Andrea Russo

Der süße Himmel der Schwestern Lindholm

Der neue Roman von Andrea Russo ist im Dezember 2021 im Rowohlt Verlag erschienen.

Im echten Leben heiße ich Andrea Russo. Ich schreibe Romane und Kinderbücher, auch unter den Pseudonymen „Anne Barns“ und „Anne Töpfer“.

Mit meinem Mann Salvatore lebe ich im Ruhrpott. Momentan arbeiten wir an unserem ersten gemeinsamen Projekt: EIN BACKBUCH. Um die Kalorien unserer Backexperimente zu verbrennen, laufen wir mehrmals in der Woche am Rhein-Herne-Kanal. 

Meine wundervolle Tochter Christin-Marie Below ist ebenfalls Autorin. Gemeinsam haben wir die Kinderbuchserie „Mirella Manusch“ zum Leben erweckt. Neue Bücher sind bereits in Arbeit. Christin-Marie schreibt auch für Erwachsene. Ihr Debütroman „Pension Herzschmerz“ ist im März 2021 erschienen. Weitere Informationen findet ihr auf ihrer Homepage: https://christin-marie-below.de

Ab und an packe ich meine Koffer, um für einen neuen Handlungsort zu recherchieren. Dann genieße ich die salzige Meeresluft irgendwo auf einer Insel und wohne, wenn möglich, in der Nähe eines guten Cafés. Ich liebe Kuchen, Torten und jede Art von süßem Gebäck.

Bis vor einigen Jahren habe ich als Lehrerin in einer Förderschule gearbeitet. Jetzt konzentriere ich mich ganz aufs Schreiben.

Romane

Wer träumt nicht hin und wieder davon, irgendwo am Meer zu leben?
Andrea Russo schickt ihre Buchheldinnen nach Juist, Rügen und auf andere schöne Inseln. Apfelkuchen, Karamell, Haselnusspasten und andere Köstlichkeiten vermischen sich dort mit dem salzigen Duft des Meeres und sorgen für ein zuckersüßes Lesevergnügen.

Unten sehen Sie die zuletzt erschienenen Bücher. Eine Übersicht aller Romane finden Sie hier:
Andrea Russo - Der süße Himmel der Schwestern Lindholm

Willkommen im Café der Schwestern Lindholm! Schweden 1936: eine kleine Bäckerei am Rand des Kullabergs. Dort sind die fünf jungen Lindholm-Schwestern zu Hause. Seit Jahrzehnten backt die Familie an der Skåne-Küste Brot und andere Leckereien. Wirtschaftlich sind die Zeiten auch in Schweden schwer. Da kommen Ingrid, Hannah und Matilda

Weiterlesen »
Anne Barns - Bernsteinsommer

Verlorene Erinnerungen und eine neue Liebe Nach ihrer Ausbildung zur Konditorin hat Christina ihr eigenes Café eröffnet. Wunderschöne Aquarelle schmücken dort die Wände. Ihr Vater hat sie ihr geschenkt, doch seit er die Diagnose Alzheimer erhalten hat, malt er nicht mehr. Er verändert sich und verschwindet immer mehr in

Weiterlesen »
Anne Barns - Eisblumenwinter

Eine Winterliebe zwischen Nord- und Ostsee Mit ihrer Karamellwerkstatt auf Rügen lebt Pia erfolgreich ihren Traum. Und doch ist sie nicht glücklich. Denn Paul, der Mann, den sie liebt, lebt gut fünfhundert Kilometer entfernt auf der Insel Juist. Als ihre Großmutter sie bittet, sie auf eine Reise zu den

Weiterlesen »

Kinderbücher

Neben den Romanen für Erwachsene schreibe ich auch Kinderbücher. Bis 2014 habe ich als Lehrerin an einer Förderschule gearbeitet.

Die Kinderbuchserie "Mirella Manusch" ist das erste Gemeinschaftsprojekt mit meiner Tochter Christin-Marie Below.

Hier geht es zur Homepage von Christin-Marie Below

Unten sehen Sie die zuletzt erschienenen Kinderbücher. Eine Übersicht aller Kinderbücher finden Sie hier:
Anne Barns - Mirella Manusch 02 - Achtung, hier kommt Frau Eule!

Die kleine Vampirin mit dem Herz für Tiere! Band zwei der Kinderbuchreihe „Mirella Manusch“ Mein Name ist Mirella, Mirella Manusch. Ich bin fast zehn Jahre alt und habe gerade erst erfahren, dass ich ein echtes Vampirmädchen bin. Abgefahren, oder? Aber es kommt noch besser: Ich kann nämlich mit Tieren sprechen.

Weiterlesen »
Anne Barns - Mirella Manusch 01 - Hilfe, mein Kater kann sprechen

Die kleine Vampirin rettet die Tiere! Band eins der Kinderbuchreihe „Mirella Manusch“ Mein Name ist Mirella, Mirella Manusch. Ich bin fast zehn Jahre alt und habe gerade erst einen neuen Eckzahn bekommen. Seitdem weiß ich: Ich bin ein Vampirmädchen. Ja, echt! Wenn die Sonne untergegangen ist, kann ich mich in

Weiterlesen »
Andrea Russo - Green Witch

Als Junghexe darf Elisabeth Aurora Vermeer, genannt Lizzy, sich nicht aussuchen, von wem sie in die Hexenkunst eingewiesen wird. Das entscheiden ihre Tanten, die sich zu Lizzys zwölftem Geburtstag versammelt haben. Und sie scheinen wild entschlossen, Lizzy zu Großtante Camilla in die Ausbildung zu geben … einer Kräuterhexe. Ausgerechnet! Doch

Weiterlesen »

Anne Barns » Rezepte

In allen Büchern spielen Rezepte eine Rolle. Aber nicht nur meine Buchheldinnen schwingen gerne den Kochlöffel.
Auch mich findet man oft in der Küche - zusammen mit meinem Mann Salvatore.

Ihr findet auf meiner Seite Rezepte aus den Büchern und unsere Lieblingsrezepte - meist süß    

Lesungen / Veranstaltungen

Hin und wieder begebe ich mich auf Lesereise.
Oder Veranstalter:innen buchen mich für eine Karamellwerkstatt.

Anstehende Veranstaltungen

Echte Nähe statt einfacher Lesung

von Peter Körtling, Westfälischer Anzeiger vom 14.Oktober 2021

Der Förderverein Schloss Oberwerries hatte wieder zur Autorenlesung eingeladen und rund 50 Besucher ließen sich diesen Termin nicht entgehen. Autorin Andrea Russo las aus ihrem Buch „Bernsteinsommer“, vermittelte aber auch vieles von sich, vom Schreiben und vom Backen. Unterbrochen wurde die Lesung nur vom herbstlichen Drei-Gänge-Menü – und am Schluss gab die Autorin den Besuchern noch Selbstgebackenes mit nach Hause. Ein genussvoller Abend in besonderer Atmosphäre.

„Wenn ich, wie bei diesem Buch, unter dem Pseudonym Anne Barns schreibe, dann stehen drei Dinge fest“, erklärte die Autorin zu Beginn: Die Handlung spiele immer auch am Meer, es gehe um ein Familiengeheimnis und stets werde auch gebacken. Das kam an und die Nähe zwischen den Literaturliebhabern und Russo wuchs. Sie berichtete, wie ihr Erfolg wuchs und als sie schließlich vom Schreiben leben konnte, habe sie ihren Job als Lehrerin an den Nagel gehängt.

Die Anzahl ihrer Pseudonyme konnte sie gar nicht genau benennen, doch sie erklärte, warum sie und viele Kollegen Wert darauflegten. „Die einen machen das, weil sie auch erotische Literatur schreiben; andere, weil sie zwischen Thrillern und anderen Genres pendeln“, sagte die Autorin. Bei ihr sei es auch so, dass sie verschiedene Bücher mit unterschiedlichen Handlungen herausgebe.

Als sie dann mit der Lesung begann, führte sie die Zuhörer in das Jahr 1917 nach Hiddensee, wo die kleine Greta die Kunstmalerin Elisabeth Büchsel kennenlernte. In der Lesung absolvierte sie mehrere Zeitsprünge, wobei jedes Mal Fiktion mit echten Anknüpfungspunkten verwoben wurden: Die Handlungsorte Hiddensee, Frankfurt am Main und Hanau verknüpfte sie ebenso mit realen Orten, etwa einem Café oder einer Polizeiwache, wie die historische Malerin echt war.

Das erhöhte den Reiz rund um die spannende Familiengeschichte, der eine junge Konditorin auf der Spur war. Der Abend schuf rundum ein gelungenes Wir-Gefühl und nachdem Martina Duda, die stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins, Russo am Schluss einen Blumenstrauß überreichte, überraschte auch diese ihr Publikum: Sie werde auch Mitglied des Fördervereins, denn sie wolle gerne zu dem besonderen Ort mit seiner fähigen Küchenchefin zurückkehren. Die Besucher dankten mit langem Applaus.